Herbstzeit auf der Straße…

… kann so schön sein mit all den Herbstfarben rundherum. Sie kann aber auch tückisch sein – mit früher Dämmerung, Wildwechsel, Nebel und rutschiger Fahrbahn.


Besonders gefährlich: Tiere in der Dämmerung. Jedes Jahr gibt es allein bei uns in Niederösterreich mehr als 32.000 Wildunfälle – so viel wie in keinem anderen Bundesland. Aber wie kann ich einen Wildunfall möglichst vermeiden? Auf jeden Fall sollten wir das Warnzeichen „Wildwechsel“ ernst nehmen. Und auch sehr vorsichtig sein, wenn die Straße die Grenze zwischen Feld und Wald ist. Dann heißt es: langsamer werden, abblenden, eventuell ab und zu kurz hupen. Wenn doch ein Tier auftaucht, dann Vollbremsung und nicht versuchen, auszuweichen – ein Ausweichmanöver endet nur allzu oft im Straßengraben.

Auch immer wieder ein Unfallauslöser: Nebel. Der kann oft sehr überraschend kommen, oft geht es von klarer Sicht direkt in eine Nebelbank. In so einem Fall gelten 3 Gebote: bremsen (stark, aber keine Notbremsung), Abblendlicht (und ggf. Nebelscheinwerfer) einschalten, Abstand zum Vordermann vergrößern. Und was ist mit der Nebelschlussleuchte? Die sollte nur eingeschaltet sein, wenn niemand hinter ihnen ist. Sobald ein anderes Auto hinter ihnen aufgeschlossen  hat, können Sie sie ruhig wieder abdrehen – der Hintermann hat sie schon gesehen und wird bestenfalls geblendet.

Und dann ist da noch das Laub oder auch Straßenglätte in Waldstücken oder in der Nacht. Da hilft nur eines: vorausschauend und etwas langsamer fahren. Denn gegen nasses Laub sind auch Winterreifen chancenlos. Wenn das Auto trotzdem zu rutschen beginnt: Fuß vom Gas, auskuppeln, in Fahrtrichtung lenken und bestenfalls sanft bremsen – auf keinen Fall fest auf die Bremse steigen.

Wichtig auch gerade jetzt: gute Scheibenwischer. Alte Wischer sorgen bei Nieselregen oder Nebel nur für eine verschmierte Scheibe, aber nicht für klare Sicht.
Der NÖZSV wünscht ihnen eine gute und unfallfreie Fahrt. Wenn Sie mehr Infos zu Sicherheit oder Zivilschutz haben wollen, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Tel: 02272/61820,, mail noezsv@noezsv.at, oder besuchen Sie unsere Homepage www.noezsv.at