Neues Elektroauto für den Wirtschaftshof | Mautern an der Donau

Neues Elektroauto für den Wirtschaftshof

Seit kurzem sind die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes der Stadtgemeinde Mautern mit einem Elktroauto Renault Kangoo Maxi Z.E. unterwegs! e-Auto prädestiniert für den kommunalen Einsatz!


Das neu angekaufte e-Fahrzeug der Stadtgemeinde bewährt sich bereits im täglichen Einsatz - für Fahrten der Wirtschaftshofmitarbeiter im Gemeindegebiet. Der Renault Kangoo Maxi Z.E. wird zu 100 % elektrisch angetrieben und ist somit prädestiniert für den kommunalen Einsatz. Er bietet bis zu 270 km Reichweite, reichlich Platz durch die Ladefläche für die täglichen Transportfahrten und erfüllt auch sonst jegliche Anforderungen. Das neue Auto ist Ersatz für die alte VW-Pritsche, die 17 Jahre lang in Betrieb war. Die Reparaturen wären nicht mehr wirtschaftlich gewesen und die Stadtgemeinde wollte die Chance zu einer nachhaltigen Flottenwirtschaft nutzen. Die Anschaffung wurde im Rahmen einer Ausschreibung der Niederösterreichischen ENU getätigt. Dadurch konnte ein Rabatt von 23,5 % erreicht werden. Ebenfalls können wir auf eine Förderung des Landes NÖ für e – Mobilität zugreifen und auf eine Bundessförderung, somit werden noch € 6.500,--  zusätzlich zum Rabatt eingespart! Die Kosten für die Neuanschaffung betragen daher nur rund  € 22.000,--.

Umweltfreundlich unterwegs

Für eine energiebewusste e5-Gemeinde ist der Klimaschutz ein großes Anliegen. Deshalb hat sich die Stadtgemeinde Mautern an der Donau für ein umweltfreundliches e-Fahrzeug entschieden. Es emittiert über den gesamten Lebenszyklus weniger klimaschädliches CO² als ein herkömmliches Fahrzeug und kann mit dem selbst produzierten, kostenlosen Photovoltaik-Strom „betankt“ werden (durch die Bürgerbeteiligungs-Photovoltaikanlagen – wie z. B. auf unserem Kindergarten).
Die Gemeinde wird dadurch nicht nur umweltschonender, sondern auch finanziell wesentlich günstiger als mit einem herkömmlich betriebenen Fahrzeug unterwegs sein.
Damit setzt Mautern an der Donau ein eindeutiges Zeichen für Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit.

(c) Lechner (NÖN)